Persönliches

Dienstag, 1. März 2011

Auf zu neuen Ufern !

.

Der Frühling steht vor der Tür und mit ihm der Wunsch nach frischem Wind.

Das Bloggen gehört nun seit fast vier Jahren zu meinem Leben. Und ich möchte es nicht mehr missen. Es wird weitergehen auf Traveller’s Pfaden, wenn auch mit einer neuen Blog-Adresse. Ich hoffe, ihr folgt mir hierher und begleitet mich auch weiterhin.

Heute ist meteorologischer Frühlingsanfang, heute ziehe ich um.
Das alte Blog wird als Archiv bleiben.
Die bisherigen Beiträge des Jahres 2011 habe ich samt Kommentaren schon ins neue Zuhause geschickt (die gibt es also doppelt).
Die Kommentarfunktion ist hier ab sofort gesperrt.

Auch wenn es gerade bitter kalt draußen ist, die Sonne scheint und es riecht nach Aufbruch.

Auf zu neuen Ufern !

.

Dienstag, 15. Februar 2011

Blogpause - ein paar Tage

Im Moment türmen sich ganz verschiedene Aufgaben auf meinem Schreibtisch und fordern meine Aufmerksamkeit.

Irgendwann - es muss im letzten Herbst gewesen sein - hatte ich mal behauptet, ich wollte Dinge fertig machen, eins nach dem anderen.
Jetzt bilden gerade viele lose Fäden ein wirres Knäul.
Private Projekte, Arbeit für den Dorfverein (ein neues Projekt anschieben und koordinieren), die Steuererklärung, usw.
Also: Fertig machen !

Ich werden ein paar Tage nicht oder nur sporadisch bloggen. Aber keine Sorge, ich komme wieder. Versprochen !

Und meine Blogrunde werde ich trotzdem machen. Beim Morgenkaffee.

Freitag, 11. Februar 2011

Hirnwindungen verknoten

Wie der Zufall so spielt. Er spielte zuerst ein bisschen Sudoku, und zwar auf der Seite von Zeit-online. Und dann scrollte der Zufall nach unten und entdeckte das Kreuzworträtsel.
Aber nicht einfach ein Kreuzworträtsel von wegen: Frage - "Raubfisch" - Lösung "Hai". Nein, hier muss "um die Ecke gedacht" werden. Die Beschreibung des Lösungswortes lautet statt dessen "Der schnelle Schwimmer am Ende jüngster Weltausstellungsstadt".

Ein Kreuzworträtsel, bei dem man die Hirnwindungen kräftig verknoten sollte. Geradeaus denken hilft nämlich meistens nicht weiter. Doppeldeutigkeiten, Hintergrundwissen und überhaupt ein Haufen Allgemeinbildung sind gefragt, kreative Interpretationen gefordert.
Immerhin lässt sich das eine oder andere googeln, so dass erste Buchstaben das Gitter füllen und Anhaltspunkte für die nächsten Begriffe bieten.

Einmal die Woche kommt (soweit ich das nach zehn Tagen sagen kann) ein neues Rätsel - und mit ihm die Lösung des vorherigen. Ich sitze also jetzt am zweiten Kreuzwortgitter, immer mal zwischendurch. Ob ich es lösen kann? Keine Ahnung. Aber es reizt ungemein.

Neugierig? Dann schaut mal hier.

Mittwoch, 26. Januar 2011

Flexibel sein

Manche Infos kommen etwas kurzfristig.
Heute Vormittag habe ich erfahren, dass am Abend in einem Kulturhaus in der Stadt ein spannender Leseabend stattfindet. Und habe - flexibel und spontan wie ich sein kann, wenn ich will - beschlossen, dort hinzufahren.

Krimis aus der Region von einem kleinen Verlag aus der Region. Die beiden Verleger und zwei Autoren präsentierten Ausschnitte aus verschiedenen Romanen und einer Kurzgeschichten-Anthologie.
Das Schöne dabei: Nicht nur spannende Stories, sondern die ausgiebige Möglichkeit, sich mit den Herren zu unterhalten, Kontakte zu knüpfen.
Wer weiß, vielleicht tun sich da neue Möglichkeiten auf ...

Auf jeden Fall ein gelungener Abend.

Sonntag, 23. Januar 2011

Frei-Zeit

Ein Tag, wie er sein sollte am Wochenende.

aufstehen, wenn ausgeschlafen
Kaffee trinken ohne Hast, ein bisschen lesen und geistig mit neuen Bildern beschäftigen.
Mittagessen kochen (Mutti isst sonntags immer mit)
lesen, mit Farben spielen, faul sein
Kaffee trinken, Kekse essen
ein bisschen herumkramen, Betten frisch überziehen - aber nur, weil ich Lust dazu hatte !
stricken, faul sein
Abendessen
ein bisschen PC (aber nur ganz wenig)
und gleich der Klassiker: Tatort im Fernsehen

Kein Zwang. Kein Druck. Kein Stress.
Leute, das tut saugut !

Montag, 17. Januar 2011

Uff !

Heute habe ich drei Stunden mit einer Kurzgeschichte gekämpft. Für eine Ausschreibung - deshalb kann ich sie euch vorerst noch nicht zeigen.

Zuerst habe ich prokrastiniert bis zum Geht-nicht-mehr, dann wollte die Muse nicht wie ich wollte und jetzt drängte der Abgabetermin und ich habe mir einen Abend verordnet, an dem ich erst ins Bett gehe, wenn der Text fertig ist.

Und jetzt ist er fertig.

Also: Gute Nacht, ihr Lieben !

Donnerstag, 6. Januar 2011

Was lange währt ...

Zwei Monate ist es bereits her, dass ich von unseren Katzen erzählt habe. Es wird Zeit, dass ich ein kleines Update starte.

Was zuletzt geschah:
Katze Amélie war von Anfang an zutraulich und unkompliziert. Etwas zickig neigt sie zum schnellen Knurren und zeigt gerne ihre Krallen, ist aber auch schnell wieder besänftigt und kuschelt sich an Holger-Schatz.
Kater Maurice war extrem scheu und ängstlich - zum Teil seinem Naturell als Norwegischer Waldkater-Mix geschuldet, zum Teil wohl üblen Erfahrungen - und ging uns innerhalb des Hauses anfangs konsequent aus dem Weg. Mit viel Geduld und gutem Zureden habe ich nach und nach ein Stück Vertrauen geschenkt bekommen - allerdings sehr, sehr lange auf Abstand. Nix mit Kraulen.
Per Katzenklappe ist Freigang erlaubt und den nutzen beide Hausgenossen ausgiebig - selbst bei Schnee und Eis. Die erste Maus wurde von Amélie draußen erlegt und von Maurice drinnen bespielt und gefressen. Die beiden sind wirklich angekommen.

Passend zu Weihnachten gab es dann noch ein Geschenk, über das ich mich mehr als über alles andere gefreut habe.
Morgens beim Füttern maunzt Maurice immer sehr laut und schmust mit erhobenem Staubwedel-Schwanz an den Küchenstühlen. Ich hockte mich daneben und streckte meine Hand aus, wie ich das schon unzählige Male gemacht habe.
Maurice stutzte kurz, dann senkte er den Kopf und stupste mich an. Stuppste nochmal und ließ zu, dass ich ihn vorsichtig mit einem Finger hinter dem Ohr kraulte. Rückzug, wieder nach vorne, stupsen, kraulen lassen, vorsichtig an meinem Finger knabbern.
Noch eine Stunde später musste ich selig grinsen, wenn ich an die Berührung mit dem weichen Fell und den spitzen Zähnen dachte.
Inzwischen ist es ein festes Ritual: Der Kater setzt sich unter den Küchenstuhl und maunzt, ich hocke mich daneben, kraule ihn - jetzt schon ausgiebig - und genieße sein Schnurren.
Nur Festhalten und Hochheben lässt er nicht zu - bis jetzt. Meine Versuche endeten mit einem zappelnden Kater, der aber keinerlei Aggression zeigte, nur eben ein bisschen Abstand hielt für die nächste halbe Stunde. Nachtragend ist er jedenfalls nicht.

Ansonsten haben beide Katzen unser Haus Stück für Stück erobert, haben ihre Lieblingsplätze gefunden und genießen auch die Freiheit im Garten trotz Schnee und Eis in vollen Zügen.

Hier noch ein paar Bilder von unseren Mitbewohnern:













Samstag, 1. Januar 2011

Herzlich Willkommen in 2011



Ich hoffe, ihr hattet eine gute Zeit über die Weihnachtsfeiertage bis ins neue Jahr hinein.

Wie versprochen beende ich heute meine Blogpause - die ich sehr genossen habe - und starte in ein weiteres Blogger-Jahr.

In den freien Tagen habe ich mir überlegt, wie es weitergehen soll. Denn dass es weitergeht, war für mich klar.
Schreiben, Malen, Fotografieren - das alles gehört zu meinen Wegen. Ich möchte in der Vielfalt allerdings Schwerpunkte setzen.

Deshalb werde ich mir für jeden Monat ein übergeordnetes Thema suchen, mit dem ich mich intensiver auseinandersetze.
Das heißt nicht, dass jeder Blogbeitrag damit zu tun haben wird, aber eben doch viele oder die meisten.

Für den Januar habe ich das Stichwort "Vorsatz" ausgewählt. Ich bin gespannt, wohin es mich tragen wird.

So, und jetzt wünsche ich euch nochmal ein gutes Neues Jahr mit viel Gesundheit und Glück und jede Menge Nahrung für eure Kreativität.

Lieben Gruß
Uta

Montag, 20. Dezember 2010

Zwischendurch was ganz anderes

Bei Helmut Maier habe ich von einer Aktion gelesen, an der ich mich auch beteiligen möchte.

Ich hoffe, dass das nicht nur ein Werbegag ist, sondern dass die Bäume wirklich gepflanzt werden.
Aber ich glaube (immer noch) an die Menschen.

Also:

Mein Blog hat eine Buche gepflanzt.

Dienstag, 30. November 2010

Adventskalender 2010

Auch in diesem Jahr gibt es auf meinem Blog - wie schon angekündigt - einen Adventskalender.
Die Zahlen sind mit viel Liebe "gekritzelt". Dazu gibt's dann einen kleinen Text. Und die Frage nach einem Begriff.

Jeder Tag liefert also ein Wort. Alle Anfangsbuchstaben wiederum ergeben einen Wunsch.

Und hier das Bonbon für treue LeserInnen:
Schickt mir sowohl den Wunsch als auch alle 23 Einzelbegriffe per Mail an uta (ät) loeskenweb (punkt) de, und zwar bis zum 31. Dezember.
Unter allen TeilnehmerInnen verlose ich an Neujahr einen meiner Kalender für 2011.

Morgen geht's los.

Viel Spaß
Eure Uta

Auf Travellers Pfaden

unterwegs - Geschichten, Gedichte und Bilder

Wolkenlicht und Meeresatem

Buchcover

Meine Bücher ...

... können am einfachsten über mich bestellt werden. Auf Wunsch signiere ich sie gerne. Schickt mir einfach eine Mail an: uta (ät) loeskenweb (punkt) de

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Auf zu neuen Ufern !
. Der Frühling steht vor der Tür und mit...
Uta-Traveller - 1. März, 08:34
Fragment
. Atempause unter freiem Himmel. Die Sterne funkeln,...
Uta-Traveller - 28. Februar, 13:53
ehrenWORT: Platzmangel!
Nochmal erst am Dienstag alle Beiträge dann...
Uta-Traveller - 27. Februar, 16:28
Zu Hause in Venedig
Vor zwei Wochen gab es im Fernsehen einen Dokumentarfilm,...
Uta-Traveller - 26. Februar, 20:01
Gelb-Rot-Blau
Mischtechnik auf Leinwand, jeweils 20 x...
Uta-Traveller - 25. Februar, 13:01

Achtung !

Texte und Bilder unterliegen - soweit nicht anders vermerkt - meinem Urheberrecht und dürfen nicht ohne vorherige Nachfrage kopiert, verändert oder verwendet werden. Wenn Interesse an einem Text oder Bild besteht, bitte ich, mich anzuschreiben.

AN ALLE KURT-FANS

Kurt soll noch viele Geschichten erleben. Kurt soll noch vielen Menschen begegnen. Habt Ihr Ideen für Kurt's Geschichten? Dann schreibt mir eine E-Mail an: uta at loeskenweb dot de

Suche

 

Status

Online seit 3804 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 8. August, 02:00

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this topic

twoday.net AGB


Advent 2009
Advent 2010
Advents-Geschichte
AMidP
Bilder
Bücher
ehrenWORT
Erlebtes
erzählt
Gereimtes
japanisch inspiriert
Kritzeleien
kurz und prosaisch
Kurzkrimis
Limericks
Lyrik
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren